Home


Gewinner 2017

Silber

Die Auszeichnungen in der Kategorie Silber gingen an: Milchhof Lerf, die Hofpfisterei und an Neumarkter Lammsbräu.

Vorzugsmilch Heumilch - Milchhof Lerf, Bioland

 

Eine bessere Milch gibt es nicht. Jedenfalls nicht zu kaufen. Vorzugsmilch bedeutet, dass die Milch direkt nach dem Melken auf 4*C heruntergekühlt wird und dann weder pasteurisiert noch homogenisiert abgefüllt wird. Dafür bedarf es besonders hoher hygienischer Standards und einer staatlichen Genehmigung – der Familienbetrieb Milchhof Lerf aus Ottobeuren ist der einzige Betrieb in Bayern, der Vorzugsmilch verkaufen darf. Heumilch bedeutet, dass die Kühe das ganze Jahr über silagefrei gefüttert werden. Im Sommer fressen sie auf der Weide, im Winter bekommen sie Heu. Zusammengenommen ergibt Vorzugsmilch plus Heumilch aus ökologischer Landwirtschaft ein unbehandeltes Naturprodukt, das vor gesunden Inhaltsstoffen nur so strotzt, unvergleichlich schmeckt und besonders gut verträglich ist. Über Feneberg (LEH im Allgäu) wird die Milch unter der Dachmarke „Von Hier“ verkauft, an anderen Verkaufsorten findet man sie mit dem wohlklingenden Beinamen „feine Allgäuerin“.

Weitere Informationen: www.milchhof-lerf.de

Pfister Öko-Lichtkorn - Ludwig Stocker HOFPFISTEREI GmbH, Naturland

 

Das traditionelle Natursauerteigbrot Pfister Öko-Lichtkorn der Hofpfisterei aus München kann man einfach genießen: ein saftiges, duftiges Roggenbrot mit kräftiger, aromatischer Kruste aus dem Altdeutschen Steinbackofen. Köstlich! Wenn man aber genau hinhört, erzählt das Brot auch von der Artenvielfalt und der Förderung des Ökolandbaus in Bayern. Denn die Hofpfisterei wünscht sich mehr regionalen Bio-Roggen und testet dazu verschiedene Sorten auf ihre Backqualität. Die Sorte Lichtkorn lässt sie nun exklusiv in Bayern anbauen und bäckt daraus das sortenreine Pfister Öko-Lichtkorn. Brot mit Bildungsauftrag – das passt gut zur Hofpfisterei, die sich u.a. sehr für die Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen engagiert. Der gesamte Unternehmensverbund trägt die Zertifizierung „Naturland Faire Partnerschaft“ als sichtbares Zeichen von sozialer Verantwortung, verlässlichen Handelsbeziehungen, fairen Erzeugerpreisen, regionalem Rohstoffbezug, gemeinsamer Qualitätssicherung, gesellschaftlichem Engagement, nachhaltiger Unternehmensstrategie und Transparenz

Mehr Informationen: www.hofpfisterei.de

EdelHell - Neumarkter Lammsbräu, Naturland

 

Die Neumarkter Lammsbräu ist eine ganz besondere Brauerei. Und das seit über 30 Jahren, denn so lange schon arbeiten sie dort mit einem komplett nachhaltigen Unternehmenskonzept. Da geht es um die Braurohstoffe (100% bio, 100% Bayern), ums Selbermachen (eigene Mälzerei!), um Natürlichkeit (ganzer, ungeschwefelter Doldenhopfen!), um erneuerbare Energien, Förderung der Biodiversität, Wasserschutz und Engagement gegen Gentechnik. Es geht um umweltfreundliche Verpackungen, Kreislaufwirtschaft, die regionale Wertschöpfung, um das Wohl der Mitarbeiter und Lieferanten und um noch viel mehr. Kurz: Die Neumarkter Lammsbräu ist eine ganz große Vorreiterin in Sachen Nachhaltigkeit. Ihr größtes Ziel haben sie dort bei all ihrem Engagement nie aus den Augen verloren: richtig gute Biere zu brauen. Und zu denen gehört seit 2012 auch das EdelHell, ein köstliches Helles, das in bis zu 90 Tagen Reifezeit im Lagerkeller die Braukunst der Neumarkter Lammsbräu zur Vollendung bringt. Bester Biergenuss – Prost!

Weitere Informationen: www.lammsbraeu.de