Home


Gewinner 2019

Bronze

Die drei Auszeichnungen in Bronze 2019 gingen an: Barnhouse Naturprodukte, Biobäckerei Wagner und Der Berghof.

Krunchy Joy Mohn-Orange - Barnhouse Naturprodukte

Barnhouse Naturprodukte
Die Barnhouse Naturprodukte GmbH aus Mühldorf am Inn ist seit 1979 Spezialist für Crunchy-Müslis aus 100% biologisch angebauten Zutaten. Mit ihren knapp 90 Mitarbeitern lassen sich die Gründer und Geschäftsführer Sina Nagl und Neil Reen beständig und tatkräftig auf neue Themen ein: Sie optimieren ihren Einsatz von regenerativen Energien, führen eigene Projekte zur Förderung der Wildbienen und Ackerwildkräuter durch und unterstützen ein Büffel-Projekt. Das Barnhouse-Regional-Projekt fördert den Ökolandbau im östlichen Oberbayern, sodass ein immer größerer Anteil von Hafer und Dinkel aus der direkten Umgebung kommt. Das Projekt zum heimischen Mohnanbau (s. rechts) passt optimal zur Firmenphilosophie: Mit dem Krunchy Joy Mohn-Orange bringt sich Barnhouse hier mit dem Aufbau einer Wertschöpfungskette für Mohnsaat aus Bayern ein. 

Das Krunchy Joy Mohn-Orange
Der Name Krunchy Joy Mohn-Orange klingt erstmal nicht sehr bayerisch. Wer aber genauer in die Müslitüte schaut, entdeckt dort einen erstaunlich hohen Anteil an regionalen Bio-Zutaten: Die Vollkornhaferflocken werden von Partner-Landwirten aus der Region rund um den Mühldorfer Firmensitz von Barnhouse geliefert. Der Mohn kommt aus nordbayerischem Anbau. Die im Vergleich zu anderen Knuspermüslis sehr niedrig gehaltene Zuckermenge stammt aus süddeutschen Rüben. Statt mit Palmfett wird das Krunchy Joy mit Sonnenblumenöl gebacken. Aroma-, Hilfs- oder andere Zusatzstoffe sind bei Barnhouse sowieso tabu. Über die definitiv nicht regionalen Orangenstückchen freuen sich die übrigen Zutaten: Die fruchtige Orange passt einfach perfekt zur feinen Mohnnote. Ideal für Müslifreunde, die gesunde Bodenständigkeit und Weltoffenheit gleichermaßen schätzen!

www.barnhouse.de

Rudertinger Bierweckerl - Biobäckerei Wagner, Biokreis

Die Biobäckerei Wagner
„Ehrlich.fair.regional“: Das ist das Motto, dem sich die Biobäckerei Wagner aus Ruderting bei Passau verpflichtet hat. Vor zwölf Jahren stellten die Wagners – als eine der ersten Bäckereien in Deutschland – ihr komplettes Sortiment auf bio um. Seitdem gilt für ausnahmslos alle Rohstoffe, die in der Biobäckerei Wagner verarbeitet werden: 100% Herkunft aus ökologischer Landwirtschaft. Diese Konsequenz stellt eine große Herausforderung dar, denn längst nicht immer ist das Gewünschte auch so einfach in Bioqualität zu bekommen. Zumal, wenn es auch noch möglichst regional sein soll. Familie Wagner und ihre mittlerweile über 100 Mitarbeiter meistern die Herausforderung täglich und höchst erfolgreich. Und trotz ihrer beachtlichen Größe ist und bleibt die Biobäckerei Wagner ein handwerklich arbeitender, traditionsbewusster Familienbetrieb. 

Das Rudertinger Bierweckerl
Das Rudertinger Bierweckerl besteht aus Bio-Roggen- und Weizenmehl, aus Natursauerteig und einem guten Schuss leckerem dunklem Bio-Bier vom Thomas Bräu aus Haselbach. Fast kann man mit diesen Zutaten nichts mehr falsch machen. Entscheidend ist dann aber doch auch die Verarbeitung, oder besser: Die handwerkliche Bäckerkunst. Der Teig vom Bierweckerl bekommt 24 Stunden Zeit („Langzeitführung“), wird von Hand aufgearbeitet und schließlich auf einer Steinplatte gebacken. Aus dem Ofen kommt ein außen knuspriges und innen (lange!) saftiges, leichtes Brot mit feiner Dunkelbiernote. So schmeckt ehrlich, fair und regional!

www.biobaeckerei-wagner.de

Ziegen-Quittenkäse „Goldmarie“ - BERGHOF, Naturland

Der BERGHOF
Der BERGHOF von Familie Schudt in Schöllkrippen liegt wunderschön eingebettet in die reizvolle Landschaft des Vorspessart. Neben 180 ha Ackerbau, 75 ha Grünland und einer Mutterkuhherde bilden 200 Ziegen den Betriebsschwerpunkt. Beim Stallbau wurde ganz genau darauf geachtet: Was brauchen Ziegen, um sich wohl zu fühlen? So haben die Berghof-Ziegen viel Platz, Licht und Luft, bequeme Liegenischen und einen großen Laufhof. Die Weide am Hof wird immer wieder gerne zum Austoben genutzt. Das Futter für die Ziegen stammt aus eigenem Anbau, ihre Milch wird in der hofeigenen Käserei verarbeitet. Um so viel wie möglich von den Tieren zu verwerten, gibt es vom Berghof außerdem Ziegenwurst und Zickleinfleisch. Der Mist der Ziegen landet schließlich wieder auf den Feldern und schließt so den Kreislauf.

Ziegen-Quittenkäse „Goldmarie“
Es ist ein ungewöhnlicher Anblick für einen Käse: Als hätte er eine Krone bekommen, thronen getrocknete Apfelringe auf dem Ziegenkäselaib. Von den Apfelringen, die so herrlich gold-rot leuchten, stammt der Name: Goldmarie. Die Goldmarie hält aber noch mehr Überraschungen parat: Die Apfelringe werden mit Quittensaft und Gewürzen aufgekocht, der Käseteig anschließend mit dem entstandenen Sud aromatisiert. Zum Schluss wird die Goldmarie noch mit Thymianzweiglein garniert. In diesem Käse steckt beste Bio-Ziegenmilch, köstliches Obst, viel Handarbeit und ein gutes Stück Heimat. Egal wo man sie genießt: Die Goldmarie beschert ein köstliches und einmaliges Geschmackserlebnis!

www.derberghof.de